Wissen, Lieben – und Schreiben Phantastik und Skepsis im Briefwechsel Chamissos mit seiner Frau aus dem Sommer 1823 - Archive ouverte HAL Access content directly
Conference Papers Year : 2016

Wissen, Lieben – und Schreiben Phantastik und Skepsis im Briefwechsel Chamissos mit seiner Frau aus dem Sommer 1823

(1)
1
Anne Baillot

Abstract

Im Sommer 1823 unternahm Adelbert von Chamisso eine Beobachtungseise nach Greifswald und Rügen und ließ seine Familie währenddessen in Berlin zurück. Der Briefwechsel, den er zwischen dem 10. Juni und 17. Juli mit seiner Ehefrau Antonie führte, beinhaltet v. a. Reflexionen zum naturwissenschaftlichen Zweck der Reise. Er befasst sich aber auch mit dem Schreibprozess im Dialog mit der geliebten Adressatin. Damit knüpfen diese Briefe sowohl an die Jugendbriefe Chamissos mit seinen damaligen Freunden an und an die Weltreisebriefe. Im Korpus an Reisebriefen, worum es hier gehen soll, liegt aber – verglichen mit der Weltreise - die Fremdheitserfahrung nicht in der Auseinandersetzung mit fremden Kontinenten, sondern mit dem älter gewordenen Ich. Um den Bogen zwischen Jugend und Reife geht es hier, und um diesen zu spannen, ist der erste Teil dieses Aufsatzes dem Briefwechsel Chamissos mit seinem Freund Louis de La Foye aus den Jahren 1804 bis 1812 gewidmet, einer Zeit, in der der Dichter viel umherreiste, bis er sich in Berlin endgültig niederließ. Insbesondere um die Thematisierung des Verhältnisses von (Natur)wissenschaft und Dichtung soll es in diesem Korpus gehen, ein Themenkomplex, das im Anschluss im Kontext des Briefwechsels mit der Ehefrau Antonie aus dem Sommer 1823 unter die Lupe genommen wird. In beiden Briefkorpora kristallisiert das Motiv des Reisens die Inszenierung von Entfernung und deren Überwindung durch den Akt des Schreibens. So vermischt sich die Reise als naturwissenschaftliche Erkundung mit Überlegungen zur Gestaltung der Liebesbeziehung und der Schreiberidentität. Das Zusammenspiel dieser Elemente im Kontext des hier betrachteten Korpus wird untersucht, ehe in einem letzten Schritt der Analyse auf die Ergiebigkeit des Briefwechsels mit Antonie für das schriftstellerische Wirken Chamissos eingegangen wird
Fichier principal
Vignette du fichier
Chamisso_PhantastikundSkepsis.pdf (730.03 Ko) Télécharger le fichier
Origin : Files produced by the author(s)
Loading...

Dates and versions

halshs-01132315 , version 1 (17-03-2015)

Licence

Attribution - CC BY 4.0

Identifiers

  • HAL Id : halshs-01132315 , version 1

Cite

Anne Baillot. Wissen, Lieben – und Schreiben Phantastik und Skepsis im Briefwechsel Chamissos mit seiner Frau aus dem Sommer 1823. Phantastik und Skepsis Die Lebens- und Schreibwelten des Adelbert von Chamisso, May 2013, Berlin, Germany. p. 351-367. ⟨halshs-01132315⟩
420 View
407 Download

Share

Gmail Facebook Twitter LinkedIn More