Chemins vers le silence de solitude - HAL Accéder directement au contenu
Ouvrages Année : 2003

Chemins vers le silence de solitude

Résumé

In diesem Büchlein, dessen Inhalt nicht nur lokales Interesse zeigt, handelt es sich um die Stiftung Ermitage saint Léon IX welche für die Jahrtausendfeier der Geburt des Papstes Leo IX. (geb. 21. Juni 1002) gegründet wurde. Die Stifter bilden einen weiten Kreis von Menschen die sich des Wertes der Stille und des Gebets besonders bewusst sind und das Leben im Sinne von Kanon 603 des Codex des kanonischen Rechts fördern möchten. Diese kirchenrechtlich und theologisch interessante "unselbständige fromme Stiftung" (cf. c. 1303 §1, 2° i.V.m. c. 114 u. c. 603) ist an die Kirchenfabrik einer kleinen, nahe an der deutschen Grenze gelegenen Pfarrei, gebunden. La Hoube (Gemeinde Dabo) liegt auf 600 m in den Vogesen, etwa 50 km von Strassburg entfernt. Kapitel II beschreibt die Gründung der Eremitage und die, sowohl universal als partikularrechtliche, Grundlage dieser Stiftung in der Diözese Metz. Diese originale katholische Stiftung beruht aber auf einer sehr tiefen ökumenischen Zusammenarbeit, besonders mit evangelischen Christen. Kapitel I möchte den Besucher in La Hoube, durch naturverbundene Meditation, auf den Weg der Stille in der Einsamkeit, aufmerksam machen. Sogenannte "eremitische" Wege führen, von und zu der durch neuere Kunstwerke bereicherten Dorfkirche, durch thematische Meditationen in die Stille ein (Wasser als Quelle allen Lebens, die Taufe, die Samariterin..., mit Papst Leo IX. beten oder schweigend auf den Spuren der Eremiten und Glaubensboten der Gegend wandern...). Die Stiftung, welche durchaus auch deutsche Eremiten/innen interessieren könnte (man spricht auch ein bisschen deutsch in dieser Gegend), bietet zwei getrennte Wohnungen: die Einsiedlerzelle (Cellule de l'ermite), für einen Eremiten/in bestimmt und die Einsamkeit (Solitude), für kurze Aufenthalte in der Stille der Einsamkeit geeignet. Kapitel III ist dem Willen der Stifter gewidmet und möchte einige Aspekte der grundlegenden Spiritualität zeigen: eine in die communio eingebundene Stille der Einsamkeit. Die Eremitage ist ein Ort des Schweigens mitten im Dorf, im Garten des Pfarrhauses, und doch eng an die Pfarrkirche und die christliche Gemeinschaft gebunden. Es ist ein dem Gebet in der Einsamkeit gewidmeter Ort. Aus der Stille und dem einsamen Gebet wächst die Kraft Grenzen und Trennungsmauern zu beseitigen. Die Stifter sind davon überzeugt und ihre frommen Verfügungen betreffen die besondere Auflage für die Einheit der Christen, für Konfliktbewältigung und Frieden unter den Menschen, sowohl lokal als weltweit, zu beten.
L'Ermitage saint Léon IX a été construit à l'occasion du millénaire de la naissance de saint Léon IX. Création canonique originale, la fondation pieuse est aussi une œuvre profondément théologique où s'articule, tant de manière individuelle et solitaire que de façon communautaire et œcuménique, l'écoute de la Parole de Dieu, la réflexion à partir de la tradition de l'Église et la connaissance de Dieu dans la prière. Il s'en dégage une conception de la vie érémitique comme solitude qui s'enracine dans l'assemblée des croyants se nourrissant à la table de la Parole et du Pain de Vie.

Domaines

Religions
Loading...
Fichier non déposé

Dates et versions

halshs-00666793, version 1 (06-02-2012)

Identifiants

  • HAL Id : halshs-00666793 , version 1

Citer

Anne Bamberg. Chemins vers le silence de solitude : Autour de l'Ermitage saint Léon IX de La Hoube - Dabo. Ermitage saint Léon IX, La Hoube, pp.64, 2003. ⟨halshs-00666793⟩

Collections

SITE-ALSACE
115 Consultations
0 Téléchargements
Dernière date de mise à jour le 26/05/2024
comment ces indicateurs sont-ils produits

Partager

Gmail Facebook Twitter LinkedIn Plus